Baustellenführungen ermöglichen ersten Blick ins neue Rathauscenter

Teilnehmende erleben den Fortschritt der Bauarbeiten in der Innenstadt an jedem ersten Samstag im Monat

Blick auf die Baustelle am 18. Januar: Jeden Tag nimmt das neue Rathauscenter konkretere Formen an. Foto: Tim Kögler

Der Boulevard, der künftig Heinestraße und Busbahnhof verbindet, ist bereits gut zu erkennen. Foto: Tim Kögler

Im Herzen der Innenstadt nimmt die neue Monheim Mitte jeden Tag konkretere Formen an. Mit dem [intern]Richtfest wurde nun am Freitag, 21. Januar, auch Halbzeit der Bauarbeiten gefeiert. Wie die Arbeiten am neuen Rathauscenter voranschreiten, können Interessierte ab sofort an jedem ersten Samstag im Monat bei kostenfreien Baustellenführungen erleben. Der erste Termin ist am Samstag, 5. Februar, 14 bis 15.30 Uhr.

Mitten in der Innenstadt entsteht derzeit ein neues Einkaufsviertel, das zum Shoppen, Verweilen und Genießen einlädt. Ein breiter Boulevard verbindet künftig den Busbahnhof mit der Heinestraße und der sonnige Eierplatz wird zum neuen Stadtplatz mit vielfältiger Außengastronomie, Wochenmarkt und Open-Air-Events. Bei den eineinhalbstündigen Führungen erfahren Teilnehmende, wie die neue Innenstadt aussehen wird und welche Schritte als nächstes anstehen. Der erste Termin ist am 5. Februar, weitere Termine sind am 5. März, 2. April, 7. Mai, 4. Juni und 2. Juli. Treffpunkt ist immer um 14 Uhr vor dem Monheimer Tor. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Bei den Führungen gilt die 2G-Regel: Teilnehmende müssen also eine Impfung oder eine Genesung nachweisen können. Bei Kindern bis einschließlich 15 Jahren reicht die Vorlage des Schülerausweises.

Das alte Rathauscenter hatte die städtische Tochtergesellschaft Monheimer Einkaufszentren (MEZ) 2018 gekauft. Wo bislang ein geschlossener Flachbau die Heinestraße vom Busbahnhof abriegelte, ist mittlerweile eine direkte Verbindung zwischen den zentralen Plätzen der Innenstadt entstanden. Statt der früher geschlossenen Fassaden des in sich gekehrten Rathauscenters werden künftig hohe Schaufenster das Handelsangebot nach außen zeigen und zum Einkaufsbummel einladen. Dabei wird auch das Thema Mode nicht zu kurz kommen: Mit den neuen Mietern Kult, dem Schuhhaus Kocken und dem Modehaus Sinn, das 2024 ins Monheimer Tor einziehen wird, wird das Textilangebot in der Innenstadt deutlich ausgeweitet. Mehr als 85 Prozent der Flächen im Rathauscenter-Neubau sind bereits vermietet. Am Eierplatz werden Extrablatt und Noahs Place vom Frühstück bis zum Cocktail ein breites Angebot bereithalten und zum Verweilen einladen. Die ersten Geschäfte und Gastronomiebetriebe eröffnen voraussichtlich im Herbst. (bh)