Bürgeranhörung zum Monheimer Tor

Beginn am 15. Januar ist um 18 Uhr im Ratssaal / Interessierte können ihre Ideen einbringen

Das Monheimer Tor soll auf fünf Geschosse aufgestockt werden. Foto: Thomas Lison

Das Monheimer Tor soll zu einem prägnanten Stadtbaustein ausgebaut werden. Interessierte Monheimerinnen und Monheimer sind herzlich zu einem Bürgerabend zu diesem Thema in den Ratssaal eingeladen.  Er beginnt am Mittwoch, 15. Januar, um 18 Uhr.

Das Monheimer Tor soll sich künftig mit einem neuen, zusätzlichen Eingang zum Berliner Viertel hin öffnen, um von dort aus leichter erreichbar zu sein und einladend zu wirken. Gleichzeitig ist geplant, das Gebäude optisch und baulich aufzuwerten. Zusammen mit der Umgestaltung des Rathauscenters soll eine einheitliche städtebauliche Struktur entstehen.

Vorgesehen ist, das Monheimer Tor auf fünf Geschosse aufzustocken und die aktuelle Nutzung zu erhalten. Interessierte bekommen im Rahmen des Bürgerabends Einblicke in erste Konzeptideen und können den Planerinnen und Planern Rückfragen stellen. Vorgestellt wird zudem die 60. Änderung des Flächennutzungsplans „Innenstadt“. Die Pläne hängen bereits ab 17.30 Uhr aus.

Der Abend ist gleichzeitig Auftakt für eine Online-Konsultation auf der städtischen Mitdenken-Plattform, bei der Bürgerinnen und Bürger ihre Anregungen, Ideen und Vorstellungen zum Umbau des Monheimer Tors einbringen können. Im Sommer 2018 hatte es bereits eine Konsultation zum sogenannten Verflechtungsband entlang des Berliner Rings und der Opladener Straße zwischen Innenstadt und Berliner Viertel gegeben. Alle Ergebnisse und die dazugehörigen Entscheidungen sind auf der Mitdenken-Plattform unter [extern]www.mitdenken.monheim.de/berlinerring nachlesbar. Die Plattform ist auch über das Mitmach-Portal unter [extern]www.mitmachen.monheim.de zu erreichen. (nj)